"5 vor 2012"
#5vor2012

¿Was?

Das „year 2012 project“ der r.evolution of mind kündigt "5 vor 2012" an.
Diese neue Kampagne versucht die relevanten Ereignisse zu beobachten und zu reflektieren, die einen umfassende Veränderung in Bewusstsein, Verhalten und Umwelt der Menschheit anzeigen.

Auch wenn wir in der Ära 2012 leben und der 21.12.2012 weniger ein Stichtag, als mehr eine Markierung ist, wie weiter unten in der Deklaration beschrieben steht, soll diese Kampagne für die nächsten 440 Tage, bis zum 23.12.2012 laufen.

Der offizielle Hashtag ist #5vor2012

¿Wo?

Wir werden auf folgenden Kanälen senden:

Mushouyagi Blog -> http://mushouyagi.blogspot.com/
Twitter -> https://twitter.com/y2012p (@y2012p)
Facebook -> https://www.facebook.com/vonsturzbach
Facebook group -> https://www.facebook.com/groups/151265971597269/
Google+ -> https://plus.google.com/104955985230132037186
Diaspora* -> https://diasp.de/u/hvs (hvs@diasp.de)

¿Unterstützung?

Wenn Du das magst: Flattr this

 


 

"year 2012 project"
declaration
(german)

¿Was?

Was geschieht denn nun eigentlich an diesem 21.12.2012, abgesehen von der üblichen Wintersonnenwende? Warum brechen allerhand Leute in Panik aus und warum sinnieren Andere mit vor freudvoller Erwartung glänzenden Augen über ein neues Zeitalter?

An diesem Tag endet, den Angaben einiger Forscher zufolge, der Zyklus des sog. 13. B'ak'tun und damit eine große Epoche im Langzeitkalender der mittelamerikanischen Mayakultur. Die Tatsache, dass dies anscheinend mit einer sehr besonderen astronomische Konstellation zusammenfällt, bei der die Sonne in Konjunktion zum „Äquator“ der Milchstraße aufgeht, legt den Schluss nahe, die Sternbeobachter der Maya hätten dies mit einer geradezu herausragenden Präzision vorauskalkuliert und als Berechnungsbezug ihres Kalendersystems bewusst gewählt.

Angeblich ist dieser große Zyklus auch Teil des Maya-Mythos über die Erschaffung der Welt, an dessen Ende die Erde wieder in den Schoß des Universums zurückkehrt. Dies gibt Anlass zu allerhand Spekulationen und auch viele andere Theorien drehen sich um die Zeichen, Ereignisse und Prophezeiungen zu diesem Datum.

Umfassende Information und Interpretationen aus verschiedensten Blickwinkeln finden sich in den Weiten des WWW. Zu all diesen Blickwinkeln möchten wir keine Wertung vornehmen und es bleibt jedem selbst überlassen, worin er sich wiederfinden kann.

Es sind mittlerweile auch zahlreiche Bücher und Dokumentationsfilme in unterschiedlicher Sprache erschienen, die das Thema behandeln. Auch hier wollen wir uns keine Wertung anmaßen. Nur das großartige Werk "The 2012 Story", geschrieben vom unabhängigen Forscher John Major Jenkins, der zu den maßgebenden Stimmen der 2012-Bewegung zählt, sei Euch wärmstens ans Herz gelegt. Der Untertitel des Buches "The Myths, Fallacies, and Truth Behind the Most Intriguing Date in History" beschreibt treffend das große Spektrum, welches damit abgedeckt ist. Es bietet einen nüchterne Blick auf die "2012ologie".

¿Warum?

Ein historisches Ereignis rückt langsam näher und zieht immer mehr Menschen in seinen Bann.
Der 21.12.2012 besitzt schon heute eine nicht zu unterschätzende Anziehungskraft. Ihm wird durch Medien und Kunst zu einer immer größeren öffentlichen Aufmerksamkeit verholfen. Der Hype ist bereits in vollem Gange!

So haben nicht nur die Internetgemeinde und viele Esoteriker das Thema aufgegriffen, sondern auch Hollywood wird, indem es die Sache bevorzugt als Weltuntergangsplot inszeniert, zum Hype maßgeblich beitragen. So kam Roland Emmerichs Film am 12.11.2009 in die deutschen Kinos und sorgte für einigen Aufruhr. Michael Bays Projekt ist scheinbar in der Planung stecken geblieben.

Was infolgedessen häufig passiert, haben unzählige Beispiele schon gezeigt. Die gesamte Unterhaltungsindustrie, bis hin zur Mode-, Bekleidungs- und Fastfood-Branche, springt auf den Zug auf. Mit Sicherheit wird das Thema eine hohe öffentliche Brisanz erreichen.

Sobald es bei der Fastfoodkette unseres jeweiligen Vertrauens einen 2012-Burger zu erwerben gibt, können wir sicher sein, dass alle Welt vom Fieber erfasst ist.

r.eom geht es dabei vor allem um sinnvolle Aufklärung.

Wir wollen den 21.12.2012 als Vorstellungsbrücke nutzen, um der Öffnung des kollektiven Blickwinkels eine Plattform zu geben.

Diese Öffnung beginnt bei jedem persönlich und ist dabei unabhängig von Dogmen und Verpflichtungen. Es bleibt jedem Menschen selbst überlassen darüber zu denken und damit zu arbeiten, wie es ihm sinnvoll erscheint.

Wir tragen mit diesem Artikel dazu bei, das Thema publik zu machen. Die dadurch entstehende Verbreitung und Kommunikation stellt einen Katalysator dar, mit dem die kritische Masse überschritten wird, um den Menschen zu ermöglichen gemeinsam in eine neue Reife einzutreten.

Leider haben jedoch viele Leute Angst vor Veränderung und suchen sich Dinge auf die sie ihre Angst projizieren können. Dies machte z.B. die Diskussion in 2008 um die Experimente mit dem Ringkernbeschleuniger LHC am Schweizer CERN Institut offensichtlich. Auch „Klimawandel“, „Finanzkrise“ und „Schweinegrippe“ reihen sich als Angstprojektionsflächen nahtlos ein.

Dies ist jedoch unnötig, da der Verlauf der Wissenschaftsgeschichte der letzen Jahrhunderte zeigt, dass einschneidende Veränderungen nicht auf der analytischen Herangehensweise an Experimente oder auf der Auswertung deren Ergebnissen beruhen, sondern auf scheinbaren Zufällen und unerwarteten Geistesblitzen, denen der Weg durch Entdeckergeist und eine offene Geisteshaltung geebnet wurde.

Als Beispiel ließe sich, im Bereich der öffentlich akzeptierten Wissenschaften, von Christoph Kolumbus, über Isaac Newton, bis hin zu Albert Einstein und Stephen Hawking eine lange Reihe von „Entdeckern“ anführen. Hätten diese nicht Außergewöhnliches gewagt und ihr Denken geöffnet, ungeachtet der widrigen Umstände und Ängste der jeweiligen Zeit, wären Schlüsselerkenntnisse der Menschheit nicht möglich gewesen.

¡Fürchtet Euch Nicht!

Die neue Reife bedeutet nichts weiter als die Erkenntnis, dass es weder Besitz noch das Leben zu verlieren gibt, denn die Integrität der Seele und des Bewusstseins sind unverletzbar. Diese Integrität bringt es mit sich, dass alle zur Umgestaltung nötigen Dinge in uns selbst bereits angelegt sind, so dass der Leitsatz lautet: Vertraue auf Dich selbst!

Mit dieser gemeinsam erreichten neuen Reife, in der wir diese auch allen anderen Menschen zugestehen, kann sich die Menschheit voller Entdeckergeist in die neuen Herausforderungen des kommenden Zeitalters stürzen und dadurch zu einer hervorragenden Werterfüllung gelangen.

Wir können dann soziale Strukturen verbessern, die Beziehungen von Mensch, Gesellschaft, Staat und Wirtschaft ins rechte Verhältnis rücken, mit den Grundlagen unseres Lebens verantwortungsvoll umgehen und uns auf einer emotionalen Ebene direkt verstehen ohne egoistische oder verstandesmäßige Verwerfungen. All die herbeigeredeten, hausgemachten oder tatsächlichen Probleme sind sinnvoll und nachhaltig aufzulösen.

Denn wer auf sich selbst vertraut und seinem eigenen Inneren lauscht, kann einengende Faktoren spielerisch überwinden, Experimente wagen und spontan richtige Entscheidungen treffen. Damit gelangen wir, persönlich und kollektiv, zur bestmöglichen Form von Freiheit – fest in der Welt verankert, mit dem Kopf hin zu den Sternen.

¿Wer?

Immer mehr Menschen sehen sich der Erkenntnis gegenüber, dass die aufkommenden Herausforderungen und Verwirrungen unserer Zeit nicht mehr mit den herkömmlichen Methoden und Strukturen zu lösen sind. Alternative Modelle kristallisieren sich bereits allenorts heraus und werden auf einer immer breiteren Basis diskutiert.

Wer auch immer eine emotionale Veränderung im Gefüge der Welt spürt oder wer auch immer sich mit alternativen Ideen identifizieren kann, seien sie z.B. sozialpolitisch, ökologisch oder spirituell, ist aus sich selbst heraus der Beweis dafür, dass Bewusstseinsumschwung und Paradigmenwechsel in vollem Gange sind.

Dominierende Strukturen und Systeme sehen sich mit Ihren Fehlern und deren Folgen konfrontiert. Der Umgang der Menschen miteinander und mit ihrer Umwelt ändert sich. Vielerorts wechselt der Blickwinkel von einem Äußeren zu einem Inneren. Wir sollten dies für uns persönlich als Zeichen werten, um die Initiative zu ergreifen und um uns zur bereits bestehenden Bewegung zu verbinden.

Unter dem Leitsatz „Vertraue auf Dich selbst!“ ist es uneingeschränkt für jeden möglich, eigenverantwortlich zu handeln und so zum Stamm der neuen Verve beizutragen.

Dabei stehen sicher nicht die Unterschiede, die jeweiligen Wahrheiten und die philosophischen Differenzen im Vordergrund. Wir konzentrieren uns auf die Gemeinsamkeiten und ehren die Individualitäten, blicken in uns hinein und erkennen darin die Anderen.

Ausgehend von jedem selbst, entspinnt sich ein Netzwerk, das sich mit einigen Anderen verbindet und es letztlich so zu einer kompletten Vermaschung bringt. Tragt ihr Eure Ideen voran, erreichen sie über dieses Netzwerk jeden Geist der in dieser Welt verweilt.

Dabei gilt es das bestehende System zu überwinden und Alternativen zu schaffen, bevor es sich selbst überlebt hat und, nicht zwangsläufig schmerzvoll, aber mit Sicherheit lautstark, über uns zusammenbricht.

Keine neue Partei oder Organisation kann dabei eine Lösung sein, sondern lediglich die Bewegung aus sich selbst heraus. Ein offener Geist und ein wacher Blick helfen uns die althergebrachten, starren Strukturen zu erkennen und bereits vorhandene, neue, dynamische Möglichkeiten zu entfalten.

So wird das „year 2012 project“ auch nach dem 21.12.2012 nicht überholt sein, sondern wird weiterhin dazu beitragen eine bestmögliche Erfüllung für alles und jeden zu unterstützen.

¡Handle Jetzt!

Das „year 2012 project“ versteht sich als Aktion der r.evolution of mind! In diesem Sinne ist jeder dazu aufgerufen über die bewusste Handlung sich an unserem Projekt zu beteiligen, sich einzubringen und es weiter zu entwickeln.

Wir sind keine Organisation und kein Verein. Wir stellen dieses Projekt aus unseren eigenen Mitteln heraus zur Verfügung. Wir bitten um keine Spenden!

Wenn Ihr dieses Projekt unterstützen wollt, glaubt an Euch selbst, verwirklicht Eure ideellen Ziele, bringt Eure eigenen Inhalte ein und werdet Teil der Bewegung. Don’t donate – participate!

Dabei sind, entsprechend den „Voraussetzungen im Geiste“ der r.eom, keine Grenzen gesetzt. Jede Modifikation, Weitergabe und Ausführung ist zulässig.

Nur damit kann sich der Geist einer "2012 Bewegung" entfalten, die sich einen kollektiven Wandel der Menschheit in ein neues, erfüllteres Zeitalter herbeiträumt.

¿träuMe icH gerAde?

Hilbert von Sturzbach und Patrick D'Steccanella 2009

Creative Commons Lizenzvertrag
(c) r.eom 2009f